Es ist nicht so, dass die schöne Land­schaft um Berch­tes­gaden nicht genug Frei­zeit­an­ge­bote bereit hielte – für Bern­hard Holleitner zählt aber das Deut­sche Steu­er­recht zur Lieb­lings­lek­türe. Müssen wir dazu noch mehr sagen …? Neben der Arbeit gönnt sich der einge­fleischte Steuer­berater mit beson­derem Inter­esse für digi­tale Geschäfts­pro­zesse dennoch auch ein wenig Frei­zeit: Kehrt er ausge­zehrt von Berg-, Ski- und Klet­ter­touren zurück, lässt ein gutes Steak sein Herz höher schlagen.

Auf eine einsame Insel nähme er seinen Hänge­stuhl mit. Suchen müsste man dieses Refu­gium in einem Glet­schersee, denn die Berge sind sein Sehn­suchtsort.

Wäre er einen Tag unsichtbar, spazierte er nur munter durch die Gegend und wäre neugierig, was sich ihm so böte. Da seine schlimmste Eigen­schaft ein Hang zum Perfek­tio­nismus ist, dürfte er auch in diesem Zustand nur zuver­läs­sigen Menschen begegnen – bringen ihn doch Unpünkt­lich­keit und Unzu­ver­läs­sig­keit auf die Palme.

Täte er beruf­lich nicht, was er tut, arbei­tete er noch bei der DATEV – voraus­ge­setzt, McGuyver, der Held seiner Kind­heit, hätte ihn nicht zwischen­zeit­lich einge­stellt.